Willkommen bei der Heilbronner Rudergesellschaft "Schwaben" e.V. - Erlebe den Sport auf dem Neckar

Clubnachrichten

Mehr als nur Rudern. Hier findest du spannende Berichte aus unserem Ruderbetrieb, von unseren Erfolgen und unseren Plänen. Tauche ein in unsere Welt!

Ein Redner steht vor einer Wand, auf welcher eine Präsentationsfolie dargestellt wird. "Willkommen zur Hauptversammlung 2024" steht darauf geschrieben unter einem Foto des Vereinsheims der Heilbronner Ruderschwaben
Bernhard Münzing (hinten links) begrüßt zur Hauptversammlung 2024 zum 143. Geschäftsjahr der Heilbronner Rudergesellschaft "Schwaben" e.V.

Etwas mehr als 40 Ruderschwaben lauschten zum Freitagabend, den 12. April 2024 Bernhard Münzings Begrüßung zur Jahreshauptversammlung der Heilbronner Ruderschwaben. Gespannt wurde der Jahresbericht für das vergangene 143. Geschäftsjahr erwartet. Das Jahr, in dem der Verein ganz offiziell sein neues Vereinsheim im Wertwiesen Park am Herzen der Stadt Heilbronn eingeweiht hat.

Jahresbericht stimmt zur Freude ein

Die Ruderschwaben blicken zurück auf ein erfolgreiches Jahr voller Ereignisse, Errungenschaften und Herausforderungen. Seit Gründung des Heilbronner Rudervereins "Schwaben" e.V. gingen 3.472 Siege im Regattarudern auf das Konto des Vereins. 21 Siege davon wurden im vergangenen Jahr errungen.

Eine besondere Leistung erbrachte der 13-jährige Samuel Zimnik bei den Landesmeisterschaften 2023 in der Gruppe "Einer Leicht" mit dem ersten Platz. Und auch Lukas Reiter & Robert Krenz (17/18 Jahre) konnten in der Gruppe "Junioren Doppelzweier" der Altersklasse A mit dem 5. Platz ein ordentliches Ergebnis erzielen.

Während der Rennsport bei den Regatten nach Platzierungen greift, kommt auch der Breitensport bei den Ruderschwaben nicht zu kurz. 27 Teilnehmerinnen nahmen im vergangenen Jahr an der Women's Rowing Challenge teil. Ebenso gut besucht war das Kentertraining im August und das ab Oktober angeleitete Ergometertraining.

Bei einer vereinsintern organisierten Ergometer Challenge konnten sich mehrere Teams auch mit Beteiligung der Nachbarvereine Lauffen und Bad Wimpfen gegeneinander beweisen. Außerdem blicken wir zurück auf eine sehr schöne Wanderfahrt auf dem Rhein von Kreuzlingen nach Eglisau auf dem Rhein.

Wanderfahrt 2024: Auch dieses Jahr gibt es wieder eine Wanderfahrt auf dem Rhein. Dieses mal von Waldshut bis nach Basel. Zum Terminkalender

Nicht ganz den Erdumfang sind die Ruderschwaben als Gesamtjahresleistung 2023 in Höhe von 33.055 Kilometern gerudert. Robert Krenz schaffte es dabei sich mit 1.531 Kilometern die Krone der Herren aufzusetzen. Bei den Damen schaffte Christina Heinle es mit 802 Kilometern, die Liste anzuführen.
Wir gehen davon aus, dass die Gesamtleistung in diesem Jahr nochmal deutlich höher ausfällt, da letztes Jahr einiges an Arbeitsstunden in den Neubau investiert wurde.

Insgesamt gab es im vergangenen Jahr auch einige kleinere Events. So ruderten zum Faschingsrudern einige Ruderschwaben in diversen Kostümen, im Sommer traf man sich des Öfteren beim Grillen und zum Adventsrudern wurde wieder gewichtelt, nachdem man mit Nikolausmützen über den Neckar ruderte. Auch die Jugend unter der Leitung von Vanessa Kirchhoff und Julius Bachmann hatte ein sehr vielfältiges Programm wie bspw. auch Lasertag in Bad Wimpfen oder Bowling in Neckarsulm.

Etwa 35 Menschen sitzen an Tischen in einer hellen Halle und blicken nach vorne.
Auch zur Hauptversammlung 2024 fanden sich wieder einige Ruderschwaben ein

Ruderschwaben meistern Jahrhundertprojekt

Eine erfreuliche Nachricht konnte der Kassier der Ruderschwaben, Gerhard Reinert, berichten. In den vergangenen Jahren während des Neubauprojektes sind durch Spenden einiges an Geldern in die Vereinskassen geflossen. Nebenbei konnten durch Eigenleistungen der Mitglieder und Förderprogramme die Kosten des Neubaus verringert werden. Insgesamt fielen die Baukosten im vergangenen Jahr so deutlich geringer aus, als noch im Vorjahr erwartet.

Im Ergebnis ist es dem Verein gelungen, das neue Vereinsheim ohne die Aufnahme von längerfristigen Schulden zu errichten.

Was den Verein erheblich entlastet und uns auch die Taufe neuer Boote zum Anrudern 2024 ermöglicht hat, kann nicht anders als ein Segen bezeichnet werden. Als man vor einigen Jahren auf einer Hauptversammlung darüber abgestimmt hatte, ob man sich einen Neubau leisten könnte, gab es nicht nur Fürworte. Die Ruderschwaben können sich bestärkt fühlen, dass es möglich ist, selbst große Herausforderungen wie einen Neubau in Bezug auf Arbeitsaufwand und finanzielle Belange zu bewältigen.

An dieser Stelle danken wir nochmal allen Spendenden und Mithelfenden, durch die dieses Projekt gestemmt werden konnte. So sichern wir den Rudersport in der Stadt Heilbronn für die nächsten 100 Jahre!

Spenden: Wir freuen uns auch weiterhin über jede finanzielle Mithilfe. Wie kann ich spenden?

Zukunftsweisende Visionen für die Ruderschwaben

Im vergangenen Jahr weihten die Ruderschwaben ihren Neubau im Wertwiesenpark offiziell ein. Dieses als Jahrhundertprojekt betrachtete Vorhaben ist lediglich ein Element unter vielen, um die Entwicklung des Vereins voranzutreiben. Doch welche Richtung soll diese Entwicklung nehmen?

Der Vorstand präsentierte auf der Hauptversammlung seine Vision, wo er den Verein in zehn Jahren sieht. Daraus resultieren für das Arbeitsprojekt "Vision 2034" die folgenden Punkte:

  • Der Verein ist das zweite Zuhause der Vereinsmitglieder
  • Der Verein weißt ein stätiges Wachstum auf und zählt über 350 aktive Mitglieder
  • Der Verein ist in der Stadt Heilbronn bekannt für das beste Sport- und Freizeitangebot, ganz getreu des Mottos: Wir können mehr als Rudern
  • Der Verein feiert wieder deutsche sowie internationale Meister

Aus diesen Visionen sind nun Ziele und ultimativ auch Handlungen zu definieren. Das ist nun erst einmal Aufgabe vom Vorstand und Beirat, bevor diese Ziele und Handlungen wieder den Ruderschwaben zur Abstimmung vorgestellt werden.

Das Einverständnis der Anwesenden, diese Visionen zu verfolgen, konnte sich der Vorstand nun bereits sichern. Dazu wurde zur Sache über Handzeichen abgestimmt und der Antrag mit der Mehrheit der Stimmen beschlossen.

Wahl des Vorstands und Beirats

Die Visionen zu verfolgen, wird in den nächsten Jahren eine der Hauptaufgaben von Vorstand und Beirat sein. Die Verantwortung, die damit einhergeht, ist natürlich enorm. Zwar klingt der Zeitraum von 10 Jahren bis zur Hauptversammlung 2034 für den ein oder die andere zunächst einmal recht lang, aber diese Zeit wird eben auch für Veränderungen und Entwicklungen benötigt. Veränderungen und Entwicklungen, die einen entscheidenden Einfluss auf die Zukunft des Rudersports in der Stadt Heilbronn haben.

Mit Bedacht galt es also auch zu dieser Hauptversammlung wieder Posten zu vergeben bzw. über den Beibehalt bestehender Rollen abzustimmen. Konkret wurden dieses mal zur Wahl gestellt und gewählt, die folgenden Personen:

Wahlsache / Amt Kandidat/-in
1. Vorsitzender Bernhard Münzing
Schriftführung Martina Batora
Beirat Sport Achim Kohler
Beirat Öffentlichkeitsarbeit Martin Brauer
Kassenprüfung Silvia Spiller, Dirk Rieger
Wahlleitung Uwe Koch

Wir gratulieren allen (Wieder-) Gewählten und wünschen ihnen viel Erfolg bei der Arbeit im Verein.

30 Jahre Vorsitz der Ruderschwaben

Portraitfoto von Bernhard Münzing
Bernhard Münzing vor seiner letzten Amtsperiode als 1. Vorsitzender der Ruderschwaben

Ein besonderes Augenmerk muss bei dieser Wahl auf eine bestimmte Position gelegt werden. Bereits seit 1997 vertritt Bernhard Münzing die Ruderschwaben als erster Vorsitzender. Nachdem Bernhard zuvor bereits ein Jahr lang den jugendlichen Rennsport der Ruderschwaben betreute und anschließend 10 Jahre lang als Ruderwart im Vorstand tätig war, wird er zu Ende der nun laufenden Amtszeit von weiteren 3 Jahren dem Verein stolze 30 Jahre als 1. Vorsitzender zur Verfügung gestanden haben.

30 Jahre sind eine sehr stolze Zeitspanne, die er dann 1. Vorsitzender gewesen sein wird. Die runde Zahl möchte er nutzen, um die Rolle des 1. Vorsitzenden an die nächste Generation weiterzugeben.
"Das ist bereits beschlossene Sache und man soll da bloß keine anderen Erwartungen haben.", betont Bernhard.

Mit dem Neubau im Wertwiesenpark hat sich in den vergangenen Jahren räumlich viel im Verein verändert. Seine letzten amtierenden Jahre möchte Bernhard nun dafür benutzen, den Verein auch strukturell für die Zukunft zu wappnen und einen erfolgreichen Generationswechsel im Vereinsvorstand zu ermöglichen.

Gewiss ist das ein großes Ziel, denn es wird nicht einfach eine Nachfolge für Bernhard zu finden. Bernhard hat es sich als 1. Vorsitzender verdient gemacht und einen Einsatz für den Verein gezeigt, der für die meisten außergewöhnlich scheint. Im Kreise der Ruderschwaben wird sogar davon gescherzt, dass man mit dem Bootshaus-Neubau nicht nur dem Verein ein neues Zuhause geschaffen hat, sondern insbesondere auch ein neues Zuhause für Bernhard. So selten ist es, dass man ihn auf dem Vereinsgelände nicht antrifft.

Ob als Trainer von Ruderkursen, Handwerker beim Neubau-Projekt oder natürlich auch beim Rudern auf dem Wasser. Bernhard Münzing war sich als 1. Vorsitzender im Verein nie für etwas zu schade und schaffte es trotz seiner vielzähligen geschäftlichen Tätigkeiten, Unglaubliches zu leisten.

Wir danken Bernhard Münzing für alles, was er in der Vergangenheit für den Verein geschaffen hat, blicken voller Ehrfurcht auf seine Erfolge und auf die nächsten drei Jahre. Seine letzte Amtsperiode.

Neue Impulse in der Vereinskommunikation

Traditionelles Wappen der Ruderschwaben
Wappen für die Polohemden des Vereins

Für Überraschung auf der Hauptversammlung sorgte der Rücktritt von Doris Vollmer als unsere langjährige Beirätin für Öffentlichkeitsarbeit.
Verwunderung löste zunächst der Umstand aus, dass sie dieser Hauptversammlung ausnahmsweise nicht persönlich beiwohnte und durch ihren Ehemann und unser Ehrenmitglied Gerhard Vollmer vertreten wurde. Gerhard erklärte die Situation mit einem Schreiben von Doris, dass er stellvertretend vorlas und in dem Doris ihren Rücktritt bekanntgab. 

Doris machte sich um den Verein während ihrer lang andauernden Rolle als Beirätin vor allem durch die Redaktionsarbeit zur Vereinszeitschrift, dem "Heftle", und als Ansprechpartnerin für die Presse verdient. Besonders am Herzen lag Doris stehts die Erhaltung und Fortführung der wertvollen Traditionen unseres Vereins.

Zuletzt brachte sie sich stark bei der Organisation der Einweihung des neuen Bootshauses ein und machte sich dafür stark, dass wir Ruderschwaben neue Polohemden in Vereinsfarben mit einzigartigem, aber traditionellem Vereinswappen bekommen.

Auch Doris Vollmer gilt unser Dank für all das, was sie für den Verein geschaffen hat. Wir hoffen darauf, dass Doris auch weiterhin mit einer Präsenz am Vereinsleben teilnimmt, für die sie bekannt ist.

Ein Mann steht freudestrahlend in einer Bootshalle
Martin Brauer wird Beirat für Öffentlichkeitsarbeit

Als Nachfolge konnte Bernhard das frische Mitglied Martin Brauer gewinnen. Zwar wird Martin voraussichtlich nicht in die Fußstapfen von Doris treten, wenn es um das "Heftle" geht, soll aber durch seine noch junge Vereinsmitgliedschaft eine Perspektive für die Umsetzung der Ziele in konkrete Handlungen bringen.

Öffentlichkeitsarbeit und auch die Kommunikation innerhalb des Vereins sind Themen mit einer enormen Komplexität und vielen verschiedenen Rollen und Tätigkeiten, die (auch im Hintergrund) zu bewältigen sind. So sind bei uns im Verein zunächst auch weiterhin mehrere Akteure für eben diese Aufgaben tätig. Beispielsweise ist Leon Pascal Thierschmidt aktuell für den Webauftritt der Ruderschwaben mit allen seinen Facetten verantwortlich.

Die richtige Kommunikation ist entscheidend für die Gewinnung neuer Mitglieder, den Erhalt bestehender Mitglieder und für einen optimalen Ablauf der Vereinsprozesse, sowohl nach außen als auch nach innen.

Wodurch sich die richtige Kommunikation auszeichnet und inwiefern vielleicht auch bestehende Prozesse angepasst werden müssen, damit wird sich der Verein in nächster Zeit noch einmal intensiver beschäftigen. Auch mit Blick auf unsere Visionen für 2034.

Insofern sind wir gespannt darauf, was dieser Wechsel für Veränderungen mitbringt, und wünschen Martin Brauer viel Erfolg.

10 Jahre Trainer der Rennmannschaft

In den Ruhestand verabschiedete sich im vergangenen Quartal Ivan Reder, wie wir bereits im Beitrag zur Stunde der Sieger 2023 berichteten. Vor etwa 10 Jahren übernahm Ivan die Aufgaben des damaligen Jugendtrainers Rolf Kolb. Ivan betreute unsere Jugend in der Rennmannschaft und leistete damit in den vergangenen Jahren wichtige Arbeit für den Verein. Durch ihn wurde unsere Rennmannschaft zu Bestleistungen angespornt und so vertrat sie uns bei Regatten in ganz Deutschland.

Wir danken Ivan Reder für seinen Einsatz und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

Seine Aufgabe führt bereits seit Ende des vergangenen Jahres nun Bodo Matigewski fort. Bodo betreut eine aktuell stetig anwachsende Trainingsgruppe und war auch dieses Jahr schon mit der Rennmannschaft auf ersten Regatten.

Wir wünschen Bodo Matigewski viel Erfolg und sind gespannt, durch welche Impulse er unsere Rennmannschaft voranbringen wird.


Nicht verpassen: Auf der Hauptversammlung wurde bereits eine erste Aussicht auf die diesjährigen Veranstaltungen und sonstigen Termine gegeben. Zum Terminkalender


Worauf wartest du noch? Ruder mit uns!

Jetzt Mitglied werden

Adresse

Wertwiesen 5,
74081 Heilbronn

Auf Google Maps ansehen

Kontakt

 

Telefon: 07066 7976

Email: info@ruderschwaben.de

Öffnungszeiten

Montag und Mittwoch: 18:00 ~ 20:00
Samstag: 14:00 ~ 16:00
Gemäß Breitensportangebot

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.