Arbeitsdienst am 11. Juli
Heilbronner Rudergesellschaft "Schwaben" e.V. Heilbronner Rudergesellschaft Schwaben - Der Ruder-Verein im Raum Heilbronn
2020-07-15

Am letzten Samstag stand wieder der monatliche Arbeitsdienst an.
Knapp über zehn Mitglieder hatten sich zusammengefunden um gemeinsam die regelmäßig anfallenden Arbeiten zu erledigen.
An dieser Stelle wie immer vielen Dank an alle Beteiligten🙂!

Während sich einige Helfer um die Instandhaltung des Gebäudes bzw. der Anlage kümmerten (Unkraut jäten, Steg vom Müll befreien) widmeten sich die anderen Helfer dem Bootsmaterial.

So wurden die hängenden Bootslager von Phönix und Smolka so umgebaut, dass die Skulls zukünftig
direkt beim Boot gelagert werden können.
Stichwort Skulls: In letzter Zeit wurde häufig festgestellt, dass unbeschriftete oder einzelne Skull im Bootshaus hängen.
Deshalb wurden alle Skulls aus den Lagern genommen und den entsprechenden Booten zugeordnet.
Wie vermutet fanden wir Skulls von alten Booten die nicht mehr im Bestand sind, einzelne & kaputte sowie unbeschriftete Skullpaare.
Ein Teil davon wurde deshalb direkt aussortiert. Die verbliebenen Paare sollen entweder als Ersatzskulls behalten werden oder direkt alte, in die Jahre gekommene Skullpaare ersetzen.

Parallel dazu wurde der Zustand der Boote Neckar und Junger Götz geprüft. Die festgestellten Verschleißerscheinungen sollen in weiteren Arbeitsstunden beseitigt werden, damit es weiterhin Spaß macht die Boote zu rudern.
Außerdem wurde Gemini nach der Reparatur der Außenhülle aufgeriggert und fachkundig von Wolfgang WIllareth und Birgit Gurrath unter Anleitung von Bernhard Münzing getrimmt.
Der Arbeitsdienst ist also immer auch eine gute Möglichkeit sein Wissen über die Boote zu erweitern. Zudem, kann man aktiv dafür sorgen, dass die Boote sich in gutem Zustand befinden. Da die Sichtung & Wartung der Boote sehr zeitaufwendig ist, können wir hier immer helfende Hände gebrauchen und freuen uns wie immer auf altbekannte aber auch neue Gesichter beim Arbeitsdienst🙂.