Abbau des alten Stegs in der Badstraße
Heilbronner Rudergesellschaft "Schwaben" e.V. Heilbronner Rudergesellschaft Schwaben - Der Ruder-Verein im Raum Heilbronn
2022-12-17

Am Samstag wurden sprichwörtlich die Zelte in der Badstraße endgültig abgebrochen - nur dass es sich in diesem Fall um die alte Steganlage handelte.

Nachdem Versuche den Steg anderweitig zu vermarkten leider gescheitert waren, musste dieser nach Aufforderung der Stadt unverzüglich abgebaut werden. So trafen sich - erfreulicherweise - 10-15 Helfer am Samstagmorgen um 08:30, dick eingepackt, bei deutlichen Minusgraden, um den Steg zu demontieren. Hier war Sorgfalt angebracht, denn zumindest die Metallkonstruktion soll zukünftig noch als Unterkonstruktion für die Bootshänger in den Wertwiesen 5 genutzt werden.

Der Steg bestand im Wesentlichen aus 4 Komponenten, welche in mehreren Segmenten aneinandergereiht waren:

  • Der Oberkonstruktion in Form miteinander verschraubter Gitterrost-Platten
  • Den unterliegenden Fässern die für Auftrieb und Höhe sorgten
  • Massiven und langen Holzbalken für zusätzlichen Auftrieb
  • Den beiden Befestigungen, welche den Steg am Ufer sicherten.

Zunächst wurden die Verschraubungen der Gitterrost-Platten untereinander gelöst. Hier war Vorsicht angesagt, denn niemand wollte im Wasser landen, während sich ein Teil des Steges vom anderen löst. Außerdem wurden die Segmente an denen gearbeitet wurden mit Gurten gegen Wegtreiben gesichert.

Anschließend mussten die Gitterrostplatten, nebst Fässern aus dem Wasser gewuchtet und voneinander getrennt werden. Ein Knochenjob! Leichter wurde es auch nicht mit den massiven Holzbalken von mindestens 5 Metern Länge. Diese wurden vereint aus dem Wasse gezogen und vor Ort zersägt. Die fertigen Metallkomponenten wurden parallel vom Transport-Team via Hänger zum Bootshaus gekarrt.

Auch wenn es einige knifflige Punkte gab, lief der Abbau im Großen und Ganzen wie erhofft. Das kalte Wetter trug sicherlich dazu bei, dass alle kräftig mit anpackten, um das Projekt rasch abzuschließen. So war nach ca. 4,5 Stunden das letzte Segment verpackt und auf dem Weg Richtung Neubau. Hier gab es erstmal eine ordentliche Gemüsesuppe zur Stärkung. Nicht unterschlagen werden soll hier die Verpflegungsstelle mit heißen Getränken und Lebkuchen am alten Steg, welche die Arbeit etwas leichter machte.

Zum Abschluss wurden die Segmente und weitere Pflastersteine mittels Hubwagen sauber eingelagert. Denn die Konstruktion für die Bootshänger wird erst im Frühjahr in Angriff genommen.

Danke an alle Helfer bei Abbau & Verpflegung!