Neues Bootshaus - Eigenleistungen Februar bis Mitte März
Heilbronner Rudergesellschaft "Schwaben" e.V. Heilbronner Rudergesellschaft Schwaben - Der Ruder-Verein im Raum Heilbronn

Wie ging es in der Zwischenzeit weiter auf dem Weg zu unserem neuen Bootshaus?
Hier eine kleine Übersicht unserer Eigenleistungen :

Die erste Etappe bei den Elektroarbeiten (Beleuchtung der Bootshalle & Montage der Kabelrinne) wurde Anfang Februar abgeschlossen. Die weiteren Arbeiten übernimmt grundsätzlich der Elektriker.
Offen bleibt zunächst noch das Anbringen der Beleuchtung in den anderen Räumen.
Nach jetzigem Stand werden diese zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen der Eigenleistungen angebracht.
Zu diesen und auch allen weiteren Arbeiten erfolgen regelmäßige Abstimmungen mit den Handwerkern,
so dass gegebenenfalls noch weitere kleinere Arbeiten anfallen könnten.

Die Spachtel- & Streicharbeiten liefen über den gesamten Februar & März weiter und konnten in der Bootshalle bereits abgeschlossen werden. In den weiteren Räumen wurden die Wände teilweise noch mit Brandschutzplatten verkleidet,
so dass die eigentliche Arbeit warten musste. Hier wird auch in den kommenden Wochen noch etwas zu tun sein.

Im Februar widmete sich ein Arbeitsdienst einen (langen) Samstag lang fast ausschließlich dem Thema Dach. Hier wurden unter Federführung eines Handwerkers an bestimmten Stellen Holz-Aufbauten angelegt. Diese dienen als Vorarbeiten für weitere Handwerkerleistungen. Unter anderem ist dies für den korrekten Abfluss des Regenwassers vom Dach notwendig.
Um die gesetzten Tagesziele zu erreichen, mussten zum Ende hin sogar noch die Scheinwerfer ausgepackt werden,
denn es wurde bis nach Sonnenuntergang gearbeitet.

Im Technikraum wurde im März der Aufbau eines nötigen Zwischenbodens in Angriff genommen. Hier lag nur ein Konstruktionsplan und kein fertiger „IKEA Aufbauplan“. Insofern waren geübte Hände nötig um eine stabile und gerade Konstruktion zu gewährleisten.

An der Außenfassade begannen im März nötige Vorarbeiten für die eigentliche Holzfassade (Start Ende März/Anfang April). Hier wurde zum Boden hin Insektenschutzgitter montiert. Dadurch sollen unerwünschte Krabbler davon abgehalten werden sich in der späteren Holzfassade einzunisten. Diese Arbeit wird sich wohl noch bis Ende März hinziehen.

Außerdem wurden zahlreiche weitere Vorarbeiten ausgeführt um die Handwerker und damit auch unser Budget zu entlasten. Zum Beispiel wurden einzelne Räume komplett ausgeräumt und Besenrein hinterlassen, damit unter der Woche der Estrich verlegt werden konnte.

Nicht zu vergessen sind natürlich die Arbeiten in unserem alten Bootshaus.
Hier wurden bereits einige Vorarbeiten für den späteren Umzug in Gang gesetzt. Große Teile der Werkstattausstattung wurden bereits gesichtet und auf ihren Einsatz im neuen Bootshaus geprüft. Das beinhaltet die verfügbaren Ersatzteile & Betriebsstoffe für Bootreparaturen, aber auch Werkzeuge und Dokumente. Kaputtes Material wurde direkt aussortiert.
Die Sichtung und die damit verbundene Planung des zukünftig benötigten Werkstattbedarfs wird noch einige Wochen andauern.
Auch im Schwabenstüble, in den Bootshallen und in den Umkleiden wurde und wird nach & nach gesichtet was sich über die Jahre angesammelt hat. Weitere Einsätze sind auch bei den Geräten im Kraftraum geplant.

Es gibt also in beiden Bootshäusern noch viel zu tun, aber wenn alle mit Anpacken schaffen wir das!