Ergo-Challenge Ruderschwaben
Heilbronner Rudergesellschaft "Schwaben" e.V. Heilbronner Rudergesellschaft Schwaben - Der Ruder-Verein im Raum Heilbronn

Nach teilweise sehr intensiver Trainingsvorbereitung fand am 27.11 die Ergo-Challenge im ersten Stock des Bootshauses statt. In Intervallen von 20 Minuten wurde auf dem Ruderergometer hintereinander weggefahren. Geplant war zwischen 8 und 16 Uhr alle Zeitfenster zu besetzen, um die selbst gesteckte Schallmauer von 100.000 m zu durchbrechen.


Aber der Reihe nach:

Um 08:20 - leider hatte sich niemand rechtzeitig für das 8 Uhr Fenster gemeldet – ging die erste Teilnehmerin an den Start welche direkt einen fulminanten Start hinlegte, nur um nach 4 Minuten nochmal komplett eingebremst zu werden. Was war da los?
Durch einen Anwendungsfehler in der genutzten Software zur Ermittlung der einzelnen Zeiten waren die Fenster nicht auf 20 Minuten, sondern auf 20 Sekunden eingestellt. Also alles nochmal einstellen und neu starten zur „großen“ Freude der ersten Kandidatin die damit ein paar Extraminuten fahren durfte 😉.

Nach diesen Kinderkrankheiten funktionierte aber zunächst alles problemlos. Die Technik stand und lief. Die Teilnehmer standen pünktlich zur Übergabe bereit. Die Wechsel mit kleinem Boxenstopp (Ergo abputzen und desinfizieren) funktionierten und natürlich wurde auch regelmäßig gelüftet. So ging alles seiner Wege. Mit guten Zeiten purzelten die Meter sodass wir um ca. 11:30 Uhr die 50.000 m Marke knacken konnten. Wir kamen dem selbstgesteckten Ziel also näher und näher.

Kurz nach Mittag dann aber das nächste Problem: Eine Teilnehmerin konnte nicht rechtzeitig zum Wechselzeitpunkt erscheinen – das Auto war eingeparkt und der Schuldige musste erstmal gefunden werden! Was will man da machen. Erfreulicherweise konnte Sie später doch noch erscheinen und wir hängten ihr Zeitfenster hinten an.
Damit der Ergo nicht zwischendurch stillsteht, suchten wir noch kurzfristig nach Ersatz und fanden diesen in Form von Mitgliedern aus der Trainingsmannschaft. Diese waren zwar eigentlich zum Krafttraining erschienen, aber als kleine Aufwärmübung wurde das offene Zeitfenster überbrückt.

Und so ging es in großen Schritten Richtung letztem Teilnehmer der bis 15:20 fuhr. So ging die Challenge nach 21 von anvisierten 24 Zeitfenstern und mit einer erkämpften Meterleistung von 97.110m und einer Durchschnittszeit (inkl. Wechsel) von 2:09/500m zu Ende. Das Ziel von 100.000 m wurde also knapp verfehlt. An der Leistung der Teilnehmer lag es nicht! Durch die Bank weg gab es sehr gute Ergebnisse und viele konnten auch ihre eigenen Erwartungen übertreffen. Schade, dass für die übrigen Zeitfenster keine Mitglieder mehr begeistert werden konnten.

Nach dem Motto „Erst die Arbeit dann das Vergnügen“ gab es im Anschluss noch Glühwein, Rührkuchen, Muffins und Brezeln und so klang die Veranstaltung munter aus bevor noch gemeinsam aufgeräumt wurde, sodass wir den Saal wieder so verlassen konnten, wie wir ihn vorgefunden hatten.

An dieser Stelle nochmal ein Dank an alle Beteiligten und das gute Feedback zur Veranstaltung. Schön, dass ihr dabei wart!
Aufgrund dessen wird es nächstes Jahr wieder eine ähnliche Veranstaltung geben. Vermutlich aber in kompakterem Format. Vielleicht können wir dann nochmal mehr Mitglieder mobilisieren.

Sportliche Grüße 😊

Fabian Weiß & Jens Klinge